Lohnt sich als Bullifahrer der Besuch der Reise- und Campingmesse Essen?

Als wir unseren Bulli bestellten, wussten wir, dass uns ein völlig neues Lebensgefühl erwarten wird. Weil wir unsere Aufregung kaum zurückhalten konnten, schauten wir bereits lange bevor unser Auto kam nach allen möglichen Dingen für und über Bullis.

Neben vielen Facebook-Gruppen fanden wir außerdem das Midsummer Bulli Festival, jede Menge Gleichgesinnte und einige Messen (einen Film über die Boot in Düsseldorf findet ihr übrigens auf unserem YouTube-Kanal).

Wir hatten keine Ahnung, was uns auf der Reise- und Campingmesse erwarten wird, hatten jedoch ein klares Ziel vor Augen, was wir uns auf der Messe anschauen wollten (bei 1.000 Ausstellern übrigens sinnvoll sich vorher die Themen anzuschauen). Gefunden haben wir den Stand zwar nicht, aber dafür jede Menge andere tolle Sachen. Zum Beispiel die Bulli-Zelte von Outwell, die so viel Platz bieten, dass man darin bequem zu viert kochen und essen kann. Und zwar im Trockenen! Wer über genügend Kleingeld verfügt, sollte sich das aufblasbare Buszelt gönnen. Keine Stangen, keine Heringe, kein lästiges Aufbauen!

IMG_0233

Ein kleiner Traum wurde plötzlich eine Halle weiter Realität. Ein Tiny House stand in seiner vollen Pracht vor uns. Wer nicht weiß, was das ist, dem empfehlen wir dieses Video. Es sagt und zeigt alles, was man über Tiny Houses wissen muss. Achtung: Große Gefahr sich zu verlieben!

tinyhouse

Für die, die lieber im Zelt schlafen als im Bulli, gab es auf der Reise- und Campingmesse noch die Luxusvariante für bis zu fünf Personen. In der sogenannten Zeltlodge bleiben keine Wünsche offen: Terrasse mit Kochzeile, Regendusche und Doppelbett. Mit diesem Zelt bist du nicht nur auf Wacken der King! Wirklich beeindruckend!

IMG_0240 IMG_0239

Natürlich gab es auch den ganzen anderen Schnickischnacki. Angefangen von Dieselgeneratoren über Campinggeschirr bis hin zu Chemieklos und und und.

IMG_0236 IMG_0237 IMG_0241

Für uns waren jedoch die Reiseanbieter am interessantesten. Von Skandinavien bis Afrika haben wir so ziemlich jeden für uns relevanten Prospekt mitgenommen, um zu Hause mal näher nach den nächsten Reisezielen zu schauen. Besonders gefallen hat uns aber nicht der Rest von Europa, sondern eine Insel, die quasi direkt vor der Haustür liegt: Pellworm. Und das nicht, weil der Kurdirektor ein herzlich lustiger Mensch ist, sondern weil sie die drittgrößte nordfriesische Insel ist und wir sie schlichtweg noch nie besucht haben.

Und lohnt sich ein Besuch der Reise- und Campingmesse jetzt für jeden Bullifahrer? Um dir das zu beantworten, solltest du folgende Fragen unbedingt mit "ja" beantworten:

  • Du reist mit dem Bulli quer durch Deutschland, Europa oder weiter?
  • Dein Bulli ist mehr als ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand?
  • Du übernachtest gerne im Bulli oder auf Campingplätzen?
  • Wandern, Radfahren und Outdoor sind generell dein Thema?

Dann bist du auf der Reise- und Campingmesse in Essen richtig! Uns bleibt daher nur zu sagen: Freut euch auf viele Reiseaussteller und ein bisschen Luxus für euren Bulli. :-)


Next
Die Abholung unseres VW T6 California

Ihr seid auch auf Tour, lebt vielleicht sogar dauerhaft ein einem Van oder fahrt jedes Wochenende raus auf's Land? Oder ihr wollt nur mal mit Gleichgesinnten campen? Schreibt uns an hello@driveeatsleep.live.